Fehlt der Platz oder das Geld für einen Pokertisch, für den ist eine Pokertischauflage eine gute Lösung. Hier sollen kurz die Arten der Tischauflagen, sowie deren Vor- und Nachteile erörtert werden.

Nexos Pokertischauflage
Nexos Pokertischauflage

Zunächst gilt es die verschiedenen Arten von Pokerauflagen zu unterscheiden. Alle Auflagen haben gemeinsam, dass sie einen normalen Tisch in einen Pokertisch verwandeln. Dabei sind bei den meisten Pokertischauflagen auch die Plätze für Chips, Karten der Spiele und die Community Cards aufgedruckt.

Die Unterschiede bei Pokertischauflagen fangen schon bei der Form der Auflagen an. Hier wird zumeist zwischen ovalen und eckigen Pokertischauflagen unterschieden. Weiterhin unterscheiden sich die Auflagen in der Anzahl der Spiele, für die die jeweilige Auflage geeignet ist, wobei Auflagen für 8 Spieler mittlerweile am gängigsten sind.

Viele ovale Auflagen haben einen etwas höherstehenden Rand, womit sich diese Auflagen auch für Würfelspiele eignen. Durch den höherstehenden Rand wird auch ein höherwertiges Spielgefühl erzeugt. Bei bestimmten Modellen finden man im Rand der Auflagen sogar Getränkehalter, deren Wert nicht zu gering zu schätzen ist, da so verhindert wird, dass Getränke auf dem empfindlichen Filz der Auflage Schaden anrichten.

Wer keinen Wert auf großen Luxus legt, sondern lediglich auf Ordnung auf dem Tisch, der ist mit einem einfachen Pokertuch am besten bedient. Ein solches Tischtuch beschränkt sich auf die Basics, ist dementsprechend aber auch am günstigsten. Höherwertige Pokertischauflagen haben neben den Aufdrucken auch integrierte Chiptrays, sodass sich auch die Pokerchips immer am rechten Ort befinden.

Pokertischauflage
Goods Gadgets – Pokertischauflage

Ein weiterer wichtiger Faktor bei Tischauflagen ist die Transportierbarkeit. Sollen die Pokerauflagen nur zuhause genutzt werden, oder sollen sie auch bei Freunden zum Einsatz kommen? Die meisten Auflagen lassen sich ohne weiteres zusammenklappen und damit auch gut transportieren, aber andere Auflagen, vor allem Modelle mit integrierten Chiptrays können schon etwas schwieriger zu transportieren sein.

Preislich sind Pokertischauflagen in allen Variationen erhältlich. Die günstigsten Tischauflagen fangen bereits bei wenigen Euro an, während die Luxusmodelle schon fast in Preisbereiche vordringen, die ansonsten reinen Pokertischen vorbehalten sind. Aber auch hier gilt die Faustregel, dass Preis nicht gleich Qualität bedeuten muss. Eine gute Pokertischauflage überzeugt nicht durch einen hohen Preis, sondern ihre Funktionalität, ihre Haltbarkeit und ihr Design.